Sonntag, 17. März 2013

L Null / ästhetische Übungen

Ästhetische Übung Phase1





















Reflektion Phase2

Der Eingriff in fragile Systeme versetzt uns in einen 
sensiblen Zustand im Umgang mit dem Vorhandenen.
Durch den Gedanken der Inklusion gewinnt die
Stabilität des Objektes an Bedeutung
und bildet eine stützende Wirkung auf das Ganze.
Die Verbindung zwischen Spitze und Grund verschafft
uns dadurch eine gleiche Basis. Das Objekt L 0 ist ein
Beispiel für den Umgang ästhetischer Prozesse bereits
bestehender Systeme.
Kleinste Veränderungen bergen dynamische Effekte
auf jenes Gefüge und setzen genaue Kenntnisse voraus.




















L 0
2013
Klebefolie, Nylonfaden, Stahlblech
126x48x45,5cm